Dietharts Bilderseite

  1. Startseite
  2.  › 
  3. Texte
  4.  › 
  5. Gnesdorf

Geschichten aus Gnesdorf
von Daniel Graussnig 

Geschichten aus Gnesdorf — Der Parkplatz

Daniel Thomas Graussnig
Leere Park­plätze? Freie Park­plätze? Das gibt es bei TuSS nur am Sonn­tag­nach­mittag. Hier bei­spiels­weise vor der al­ten Halle 4.

Es ist immer ein Problem gewesen mit den Park­plätzen. Ob­wohl sie das größ­te Unter­nehmen in Gnes­dorf ist, war die Firma TuSS AG nie in der Lage oder ge­willt, ihren Mit­arbei­tern aus­reichend Park­plätze zur Ver­fü­gung zu stellen. Auf die Pro­blematik auf­merk­sam ge­macht, reagiert sie mit Hin­weisen auf den öffent­lichen Ver­kehr, die Möglich­keit, mit dem Rad zur Arbeit zu fahren oder doch auf öffent­lichen Flä­chen zu parken. Ein Un­ter­neh­men sei nicht ver­pflich­tet, sich zu­sätz­lich zu über­dachten Arbeits­plätzen auch noch um die An­fahrt oder Ab­stell­mög­lich­kei­ten zu kümmern.

Die Mit­arbeiter­innen fühlen sich auf den Arm ge­nommen, liegt die Firma im Gnes­dorfer In­dus­trie­park und damit doch weit außer­halb des Orts und öffent­licher Verkehr exis­tiert in Gnes­dorf bei weitem nicht in sinn­vollem Umfang. So ver­su­chen es die Mit­arbeiter­Innen eben auf anderen Flächen, an Weg­rändern und Park­plätzen der Nach­bar­fir­men und ziehen sich den Unmut der Eigen­tümer zu. Wird bei der Firma protes­tiert, kommt es zum Verbot, auf der je­wei­ligen Fläche zu parken – die Mit­arbeite­rInnen suchen andere Plätze. Strei­tereien um Park­plätze sind an der Tages­ordnung.

Taléia Inès Asneira
Ich bin ganz er­schro­cken. Hat eine Schlä­ge­rei ge­geben heute am Park­platz in der Firma. Haben um ein Park­platz ge­rauft. Weil wir ha­ben so wenig Platz hier. Ist glück­lich aber nichts passiert.

Daniel Thomas Graussnig
"Haben um ein Parkplatz gerauft." Warst du selber dabei?

Taléia Inès Asneira
Neinnein. Nicht selber. Ich habe nicht gerauft. Sie, waren die Männer. Einen kenne ich. Aber er sagt, er war nicht schuld.